© 2018 Motorsportclub Herrenberg e.V.

 

Beitragsseiten

2000, als der MSC sein 50. Jubiläum feiern konnte, gab es dann fast kein Verschnaufen für die aktiven Mitglieder des MSC. Nach der wie immer bestens von Walter Kopp organisierten Skiausfahrt wurden die Mitglieder bei einer gut besuchten Hauptversammlung noch einmal auf die kommenden Aktivitäten eingestimmt. Erich Kienzle und Rainer Wurmbäck wurden für ihre über Jahrzehnte währende herausragende Mitarbeit im Vorstand und Ausschuss als Beisitzer, Tourenleiter und Vize zu Ehrenmitgliedern ernannt.

Beschreib
Bildbeschriftung 200

Im März fanden die 12. Herrenberger Autotage statt, hier hatte Günther John wieder ausgezeichnete Vorbereitungsarbeit geleistet und durfte sich über den guten Zuspruch der Besucher aus nah und fern zu „seiner“ Ausstellung freuen. Am 1. April bildete die Stadthalle die Kulisse für die Hauptversammlung des ADAC Gau Württemberg. Während die Delegierten über Satzungsfragen abstimmten, erkundeten die Begleiterinnen und Begleiter unter sachkundiger Führung unsere schöne Heimatstadt und freuten sich über das Gastgeschenk. Am Abend tanzte dann der „Kongress“, schade nur, dass nicht mehr Delegierte diesen Programmpunkt genossen.

Beim stimmungsvollen Jubiläumsfestakt am 19. Mai 2000 in der Alten Turnhalle konnte der Vorsitzende neben OB Dr. Gantner und Vertretern von ADAC, befreundeten Clubs und Sponsoren auch die Gründungsmitglieder Dr. Fritz Haas sowie Heinz und Helmut Rapp und den sicherlich erfolgreichsten MSC Sportler, Erwin Schmider, den Ehrenpräsidenten Walter Kopp, zahlreiche Ehrenmitglieder und Mitglieder begrüßen. Die kurzweilige Feier wurde von klassisch bis jazzig stilvoll musikalisch umrahmt und stellte, nach kurzen Reden und einem humorvollen Rückblick von Heinz Rapp, die Übergabe der von Dieter Maier liebevoll restaurierten MSC-eigenen Maico 125 an das städtische Museum in den Mittelpunkt. OB Dr. Gantner freute sich ganz besonders über die Leihgabe und versprach, diesem Zeugnis der Industriegeschichte Herrenbergs einen herausragenden Platz im Stiftsfruchtkasten. Der anschließende Stehempfang bot den Gästen eine ausgezeichnete Gelegenheit, miteinander Erinnerungen auszutauschen und auch die kleine Bilderrückschau von Silvia Barthel, Horst Zeller und Alfred Dengler zusammengestellt, zu betrachten.

Zwei Tage später knatterte und tuckerte es schon in aller Herrgottsfrühe vor der Alten Turnhalle, denn die über 160 Teilnehmer der 6. Gäu-Veteranen-Rallye hatten teilweise einen langen Anfahrtsweg und wollten ihre Schmuckstücke nicht nur den zahlreichen Zuschauern präsentieren, sondern auch gut vorbereitet auf die 2 x 50 km lange Strecke schicken. Unterwegs wurden Aufgaben gelöst und eine Verschnaufpause im Hof der Hochdorfer Kronenbrauerei eingelegt, wo sich ebenfalls viele Oldtimerfans einfanden. Zwischen den Festveranstaltungen trainierten die jüngeren MSC Mitglieder mit den Karts auf dem Rigipsgelände und starteten beim SAP Kartslalom sowie bei div. Rennen im Rahmen der Württ. ADAC Jugenkartslalom Meisterschaft.

Im Juli wollte der MSC im Rahmen der Sommerfarben das erste Classic Open Air Konzert auf dem mit Bühne und Zuschauertribüne bestens präparierten Marktplatz veranstalten. Dazu wurde die Tschechische Kammerphilharmonie Prag mit einer Mozart-Nacht verpflichtet, eine Reihe von Sponsoren und Feuerwerkern sollten mit zu einem schönen Verlauf der Veranstaltung beitragen. Jedoch meinte es Petrus nicht gut mit dem MSC, es war einfach zu kalt für die Streicher. So wurde das Konzert in die Stadthalle verlegt, was dem Können und der Spielfreude der tschechischen Musiker und auch der guten Laune des Publikums keinen Abbruch tat, denn es konnten in der Stadthalle gut 70 Zuhörer mehr in den Genuss eines Gläschen Sekt und mehrer Pretiosen aus dem Mozartschen Werk kommen. Als dann auch noch das abschließende Feuerwerk den nächtlichen Himmel über dem Stadthallenplatz erleuchtete, waren die Zuschauer und die Macher restlos zufrieden.

Trotz vieler Schwierigkeiten motorsportliche Veranstaltungen genehmigt zu bekommen und vor allem mangels eigenem Gelände bemüht sich der MSC, sein Veranstaltungsprogramm in der seither bewährten Weise fortzusetzen.
Stand: 03/2011 (wird fortgesetzt)

Erste Vorsitzende von der Gründung bis heute:

1950 – 1957 Willi Reichert
1957 – 1958 Jakob Geisel
1958 – 1960 Heinz Rapp
1960 – 1971 Horst Zeller
1971 – 1973 Volker Steimle
1973 – 1976 Rolf Renz
1976 – 1978 Fritz Fischer
1978 – 1992 Walter Kopp
1992 – 1996 Heinz Hurst
1996 – 2011 Siegfried Dierberger
seit 2011 Silvia Barthel

Wir verwenden Cookies zur Bereitstellung der Funktionalität und zur statistischen Auswertung der Nutzung unserer Website. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Sie können die anonymisierte Auswertung Ihrer Besuche jederzeit in unserer Datenschutzerklärung (Status des Besuchertracking) deaktivieren.
Datenschutzerklärung Ok